Zum Hauptinhalt springen
Im Campervan von FRANKIA on tour – die Welt ist dein Zuhause

Die Welt ist mein

Zuhause

Im Campervan von FRANKIA on tour – hier wird mit Liebe gekocht

Hier kochen wir mit

LIEBE

Im Campervan von FRANKIA on tour – jeder Tag steckt voller Abenteuer

Jeder Tag steckt voller

ABENTEUER

„Jeden Tag Neues entdecken ...“

Yucon on tour

Unser Shootingpaar Anna (41) und Lars (46) waren die ersten, die beide Microliner während unserer 4-tägigen Fotoreise testen durften. Dabei ging es mit dem gesamten Yucon-Team ins wundervolle Tölzer Land und in die atemberaubende Alpenregion Mittenwald. Was Sie am Vanlife so reizvoll finden? Wie die beiden ihre Begleiter bewerten? Unsere zwei Testfahrer erzählen im Interview von ihrem Abenteuer.

Buffet, reservierte Strandliegen, sich-umnichts- kümmern-müssen: Wieso verzichtet ihr bewusst auf Pauschalreisen, um stattdessen Abenteuerurlaub zu machen?

Anna: Noch vor zehn Jahren sind wir auch regelmäßig in den klassischen Club-Urlaub geflogen. Aber irgendwann haben wir gemerkt, dass diese Urlaube für uns nicht zur Entschleunigung beigetragen haben. Wir haben beide stressige Jobs, Timelines und viel Druck – da wollten wir nicht auch noch im Urlaub abhängig von Zeitplänen, festen Regeln und All-inklusive- Bändchen sein.

Lars: Wenn wir an unsere Reisen zurückdenken, ist uns aufgefallen, dass wir uns an nur wenige einprägsame Momente erinnern können. Das ist für uns nicht der Sinn eines Urlaubs.


„Vanlife“ ist ja inzwischen ein richtiger Social-Media-Hype: Was macht diese Form des Reisens für euch so besonders?

Lars: Wenn wir mit dem Camper unterwegs sind, nehmen wir uns morgens die Zeit, die wir brauchen – ohne jeden Druck. Manchmal sitzen wir auch mit unserem Kaffee erst einmal eine Stunde in der Sonne und lassen alles auf uns wirken. Wir sind unterwegs völlig entschleunigt und leben einfach in den Tag hinein.

Anna: Wir haben die Freiheit, jeden Tag aufs Neue zu entscheiden, wo es hingehen soll. Und ich genieße besonders das intensive Leben unterwegs. Man hat die Möglichkeit, sich auf alles viel besser einzulassen – auf die Natur, die Menschen, denen wir begegnen und natürlich die Abenteuer, die auf uns warten.

Im Campervan von FRANKIA on tour – Komfort & Flexibilität vereint

Einfach wow!

Ihr seid schon oft mit dem Camper unterwegs gewesen. Erzählt uns doch von euren Erfahrungen …

Lars: Wir reisen jetzt seit etwa fünf Jahren immer wieder durch Europa. Da wir anfangs noch gar nicht recht wussten, welche Bedürfnisse wir unterwegs haben und was uns wichtig ist, haben wir uns regelmäßig kleine Wohnmobile und Campervans gemietet. So haben wir herausgefunden, was wir brauchen, um unterwegs den Komfort zu haben, den wir wollen. Dazu gehört zum Beispiel ein großzügiges Bad und eine geräumige Küche. Das bedeutet für uns Lebensqualität – auch auf Reisen. Bei vielen Vans mussten wir hier Abstriche machen. Auch die Möglichkeit, im wahrsten Sinne des Wortes mal „offroad“ unterwegs zu sein, ist uns inzwischen sehr wichtig.

Ihr seid jetzt vier Tage mit dem Yucon 6.0 und Yucon 7.0 Lounge unterwegs gewesen. Wie ist euer Fazit?

Anna: Was ich an beiden Yucon wirklich genial fand: die Mischung aus Wohnmobil und Campervan. Durch die Lounge im Heck des Yucon 7.0 und die ungewöhnliche Raumhöhe fühlst du dich tatsächlich wie in einem geräumigen Reisemobil. Auch die große Küche und das für ein kompaktes Modell riesige Bad hat unsere Zeit mehr als komfortabel gemacht.

Lars: Gleichzeitig konnten wir sehr spontan und flexibel jeden Tag weiterziehen. Auch der Stauraum in beiden Modellen war mehr als genug für uns, jeder Winkel wurde perfekt genutzt und was ich zuvor nicht kannte: ein Doppelboden im Campervan wie im Yucon 7.0 Lounge. Hier konnten wir perfekt Stühle und sperrigere Urlaubsbegleiter verstauen. Richtig gut fanden wir auch den Allrad-Antrieb. So konnten wir zum Beispiel problemlos am Sylvensteinspeicher und an den Isarauen auch mal offroad fahren.

Im Campervan von FRANKIA on tour – geh raus, mach dein Ding

Einfach geniale

Ausblicke

Yucon 7.0 Lounge oder Yucon 6.0 – was meint ihr, welcher Microliner passt zu welchem Typ am besten?

Anna: Der Yucon 6.0 ist der perfekte Begleiter für Outdoor-Fans und wegen seiner kompakten Länge ideal für spontane Kurztrips zum Beispiel in Großstädte. Das „Draußen-Gefühl“ hast du immer dabei. Denn der komplette Innenraum ist mit Tageslicht durchflutet. Ein unvergleichlicher Moment: den Sonnenuntergang aus dem Bett durch die offene Hecktür beobachten. Super finde ich auch die Inside-Out-Küche mit Ausblick. Bei beiden Modellen grandios: die vielen praktischen und liebevollen Details, die das Leben einfacher und schöner machen. Zum Beispiel das herausnehmbare Tablett in der Küche des Yucon 7.0 Lounge oder die schönen Lederschlaufen an der Badezimmertür.

Lars: Mein persönlicher Favorit? Der Yucon 7.0 Lounge. Selbst wenn wir lange unterwegs sind, bietet der Microliner wirklich alles, was ein top ausgestattetes Wohnmobil ausmacht – von einer großen Küche bis zum geräumigen Badezimmer. Und die Lounge im Heck als „Wohnzimmer“ ist wirklich einmalig. Bei diesem Komfort ist man auch mal glücklich über einen Regentag.

Ihr habt schon viel von der Welt gesehen. Habt ihr einen Reisetipp?

Lars: Zwei Reiseziele, die uns beeindruckt haben: Serbien und Albanien. Hier kann man noch fernab vom Massentourismus malerische Küstenorte entdecken. Besonders spektakulär: die serbische Hauptstadt Belgrad.

Anna: Also, um ehrlich zu sein, hat mich das Tölzer Land mit dem azurblauen Sylvensteinspeicher und dem wilden Flusslauf der Isar umgehauen. Wer muss da nach Kanada oder Skandinavien reisen? Auch die Region Mittenwald mit dem spektakulären Alpenpanorama, dem guten bayerischen Essen und der völlig entschleunigten Atmosphäre hat mich sehr beeindruckt.